Kürbis-Spinat-Auflauf

Kuerbis-Spinat-Auflauf

Anspruch: Niedrige Schwierigkeitsstufe

Zeit:
30 Minuten
Feelgood Fact: Stark wie Popeye und geschützt vor der herbstlichen Grippe! Auch wenn es lange für einen Mythos gehalten wurde, Spinat macht tatsächlich stark! Er verbessert die Zell-Gesundheit und kann damit auch den Muskelaufbau fördern. Gleichzeitig bieten sowohl Spinat als auch der Kürbis den perfekten Schutz für das Immunsystem durch viele Antioxidantien und Vitalstoffe.
Heute ist es mal wieder Zeit für ein lecker herbstliches Kürbisrezept, denn ich habe jetzt schon Sorge, dass die Kürbiszeit mal wieder viel zu schnell vorbei sein wird! Und natürlich gibt es nicht nur irgendein langweiliges Kürbisrezept sondern einen südafrikanisch inspirierten Auflauf mit Spinat. Auch wenn Kürbis und Spinat zuerst überhaupt nicht südafrikanisch klingen - das hätte ich mir zumindest bis vor meinem Jahr in Johannesburg gedacht - sind sie tatsächlich absolut typisch! Eigentlich wird in Südafrika zwar besonders gerne Fleisch gegessen und der Gemüseanteil fällt leider häufig sehr knapp aus, doch wenn es zu meiner großen Freude doch mal etwas gemüsiges gab, dann waren es "creamed spinach" oder "mashed butternut pumpkin". Durch die Zubereitungsart vielen leider auch diese selten wirklich gesund aus, aber deshalb habe ich ja eine etwas spannendere Abwandlung für Euch!

Als Kürbissorte würde ich auf jeden Fall Butternut empfehlen, denn mal abgesehen davon, dass er in Südafrika am beliebtesten ist, schmeckt er mir mit seiner leichten Süße besonders gut. Außerdem hat er immer den großen Vorteil, dass die Schale mitgegessen werden kann. Dadurch verliert man erstens nicht all die wichtigen Vitamine, die unter der Schale stecken und zweitens schmeckt sie auch lecker knackig.
Kuerbis-Spinat-Auflauf
Kuerbis-Spinat-Auflauf
Kuerbis-Spinat-Auflauf
Zutaten für 4 Portionen:
2 Butternut Kürbisse
400 g Spinat
300 g Quark
200 g Hüttenkäse
4 Eier
2 Handvoll Basilikum
150 g Feta
50 g Parmesan
1 Prise Muskatnuss
Salz, Bunter Pfeffer
Den Backofen auf 180°C vorheizen.

Etwas gesalzenes Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen und den Spinat darin kurz garen, sodass er etwas zusammen fällt.

Den Butternut in ungefähr 6mm dicke Scheiben schneiden und die Kerne entfernen.

In einer Schüssel Quark, Hüttenkäse und Eier verquirlen. Mit geriebener Muskatnuss, Salz und ordentlich Pfeffer abschmecken. Den Basilikum grob hacken.

Den Feta in sehr feine Scheibchen schneiden und Parmesan reiben.

In einer großen Auflaufform abwechselnd Spinat, Quarkmasse und Kürbis Schichten. Zwischendurch etwas Basilikum einstreuen. Am Ende mit Feta belegen und dünn mit Parmesan bestreuen.

Für 40 Minuten auf der mittleren Schiene des Ofens backen und am besten für die letzten Minuten nnoch einmal nach oben schieben, bis der Käse etwas kross wird.
Guten Appetit

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen