Quinoa-Fenchel-Salat

Quinoa-Fenchel-Salat

Anspruch: Niedrige Schwierigkeitsstufe

Zeit:
1 Stunde
Feelgood Fact: Heilender Schlankmacher! Der kalorienarme Fenchel bietet abgesehen von seinem intensiven Aroma einige heilende Wirkungen. So wirkt er sich zum Beispiel bei Erkältung, Migräne und Magenschmerzen positiv auf die Gesundheit aus. Die Kichererbse liefert dazu einen großen Anteil an täglich benötigten Nährstoffen, wie Folsäure, Kupfer, Ballaststoffen, Eisen und Proteinen. Vor allem der hohe Proteinanteil macht die Kichererbse für Vegetarier und Veganer zu einer wichtigen Nährstoffquelle. Zu alledem sind Kichererbsen sehr sättigend und verhältnismäßig kalorienarm. Wer also häufig Kichererbsen auf seinem Speiseplan stehen hat, neigt weniger zu Zwischenmahlzeiten und kann seine Pfunde schneller verlieren.
Der Quinoa-Fenchel-Salat ist gut als Kleinigkeit vor oder nach dem Sport geeignet. Der Fenchel macht das Ganze zu etwas Ungewöhnlichem, Besonderem und vor allem Interessantem. Der Geschmack des Ahornsirups in Kombination mit dem starken Aroma des Fenchels und den Walnüssen bilden einen leckeren süß-nussigen Geschmack. Abgerundet wird der Salat durch die Rote Bete, die milden Avocados und den intensiven Ziegenkäse, welcher vor allem im Nachgeschmack zur Geltung kommt. Der Salat lässt sich durch das Weglassen des Käses wunderbar zu einer veganen Speise umformen.
Quinoa-Fenchel-Salat
Quinoa-Fenchel-Salat
Zutaten für 4 Portionen:
200g Quinoa
3 Knollen Fenchel
etwas Ahornsirup, etwas Olivenol
Salz, Pfeffer
20g Walnüsse
1 Dose Kichererbsen (ca.250g)
2 Äpfel
200g Spinat
4 Tomaten
3 Knollen Rote Bete
2 Avocados
60g Ziegenkäse (optional)

Für das Dressing:
3 EL Olivenöl
5 EL Zitronensaft
Ahornsirup
Salz, Pfeffer
Zuerst wird der Ofen auf 180°C vorgeheizt. Nun wird die Rote Bete in Alufolie gewickelt und je nach Größe 40-60 Minuten im vorgeheizten Ofen gegart. Als nächstes wird der Quinoa gewaschen und in einem Topf mit einem halben Liter gesalzenem Wasser zum Kochen gebracht. Die Hitze wird reduziert, sodass der Quinoa weitere 20 Minuten köcheln kann bis die gesamte Flüssigkeit aufgesogen ist. Der Quinoa muss jetzt abkühlen.

Den Fenchel als nächstes waschen, längs vierteln und auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen. Den Fenchel mit etwas Ahornsirup und Olivenöl beträufeln und salzen. 30 Minuten lang wird der Fenchel im Ofen gegart, bis er weich und leicht golden ist. In den letzten Minuten werden die gesalzenen Walnüsse mit auf dem Blech verteilt und geröstet.

Nun können die letzten Salatzutaten geschnitten werden und das Dressing wird verrührt. Den Quinoa, die Kichererbsen, die Apfelscheiben, die Rote Bete-Scheiben, die Tomatenscheiben, die Avocadoscheiben, den Spinat und das Dressing in einer großen Schüssel vermengen. Zum Schluss werden der Fenchel, die Walnüsse und die Ziegenkäsebrösel über dem Salat verteilt und dieser kann serviert werden.
Guten Appetit

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen