Zucchini-Quinoa-Burger

Zucchini-Quinoa-Burger

Anspruch: Niedrige Schwierigkeitsstufe

Zeit:
30 Minuten
Feelgood Fact: Kalorienarme Sportlermahlzeit! Durch das Ersetzen eines Burgerbrotes durch Zucchini wird der Zucchini-Quinoa-Burger sehr leicht. Zucchinis enthalten nur 17 Kalorien auf 100g und liefern trotzdem viele, vor allem für Sportler, wichtige Nährstoffe. Phosphor und Magnesium unterstützen die starken Knochen, Beta-Carotin schützt die Körperzellen und Vitamin-C stärkt das Immunsystem und beugt somit potenziellen Gesundheitsgefahren vor.
Der Zucchini-Quinoa-Burger ist für jeden geeignet! Er kann beliebig belegt und gestaltet werden, spricht sowohl Vegetarier, als auch Low-Carb-Esser an und ist vor allem unglaublich lecker! Die Zucchini verliert durch das Salzen und Grillen jegliche Spur von Bitterkeit und lenkt somit alle Aufmerksamkeit auf den Belag. Der Burger kann sowohl warm, als auch kalt serviert werden – sind die Frikadellen also vorbereitet, kann es auch ganz schnell gehen! Das Essen des Burgers ist zwar ein wenig schwierig, aber es lohn sich!
Zucchini-Quinoa-Burger
Zucchini-Quinoa-Burger
Zutaten für 4 Burger:
8 dicke Zucchinischeiben
4 Quinoa-Erbsen-Friadellen
2 Eier
1/2 Zwiebel
1 große Tomate
etwas Gurke
1 Zehe Knoblauch
Salatblätter
Mozzarella oder Feta

Soßen:
Ketchup
50 g Joghurt
Honig
Senf
Salz, Pfeffer
Zuerst werden die Zucchinischeiben gesalzen und müssen 30 Minuten lang ziehen. Dann werden sie mit Küchenpapier abgetupft und beidseitig gegrillt. Dies funktioniert am besten mit einem Tischgrill, kann jedoch auch im Ofen gemacht werden. Der Knoblauch wird in feine Scheiben geschnitten und ebenfalls kurz geröstet. Aus Joghurt, Honig, Senf, Salz und Pfeffer wird nun eine Soße angerührt.

Als nächstes werden die Eier verquirlt. Vier Ringe (es können auch aus Paprika geschnittene Ringe genutzt werden) werden in eine geölte und erhitzte Pfanne gelegt. Jetzt werden die Eier darin beidseitig angebraten. Die in hauchdünne Ringe geschnittene Zwiebel kurz mitbraten.

Vier Mal je eine Zucchinischeibe mit den Burgerzutaten belegen, mit Ketchup und der Honig-Senf-Sauce verfeinern und mit einer weiteren Zucchinischeibe schließen. Das Ganze kurz im 200°C warmen Backofen oder ebenfalls auf einem Tischgrill erwärmen.

Die Burgerzutaten können nach Belieben variieren.
Guten Appetit

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen